Mittwoch, 6. September 2006

habe fertig

Den "boxmaker", & es ist hervorragend geworden. Noch einmal 5 Stunden saßen der Marcel & ich in dem Schiffstudio, einspielung der von mir zuvor aufgenommenen Sprach- & Singteile von Kerstin, dann hernach bespielte ich die komponierte Elektronikspur mit einer Emulation eines Moogs, wie Jürgen ihn hat, das war sehr anziehend für mich, Spannungen gegeneinander verreiben, eine herrliche Sache, 47'30'' lang. Nächste Woche bekommt Bettina die CD, damit sie sauber präparieren kann, ich bin äußerst gespannt, weil ihre Sachen wie mir direkt aus dem Kopf heraus genommen sind, könnte ich denn fotographieren.
/Dann am abend noch eine Doppelstunde didgeridoo-Unterricht, diesmal mit noch einem, das war erheiternd in Momenten, weil, hört & staunt, der Wenninger war zu laut dann & wann, hatte zuviel Kraft...war eher spaßig gemeint, aber es kommt wirklich seltener vor, daß musikaliserweis´ ich für eine Wuchtbrumme gelte. Aber es macht eine solche Freude, mir tut der Hals weh von dem ganzen in´s Rohr Geheule & Gezutzel...! (Geschlafen habe ich heut´ nach dem ND natürlich nix´n, bin jetzt29 Stunden wach.

ND endlich vorbei.

So in freien Minuten strickte ich heute nacht wieder an einem kleinen flyer/Orogrammzettel für das Konzert am 06.10., in besagtem Clara Zetkin Haus in Birkenwerder. Wir werden Earle Brown spielen, eines vom Lukoszevieze & 2 reine Improvisationsstücke, die ich "Gefüge" genannt habe, nach einem der zentralen Deleuzeschen Begriffe. Das ist übrigens ein ganz griabiges Häuschen da draußen, die Zetkin wohnte da tatsächlich, & es ist eine gedenkstätte ihr zu Ehren sowie die lokale Kleinbibliothek. Fast gegenüber gibt es eine dementsprechend gußeisern benannte "Rote Brücke", über die Bahngeleise...es beschlich mich ein etwas merkwürdiges Gefühl, als ich dort war, viel davon natürlich in the eye of the beholder, aber diese Art Graswurzel-Sozialismus-Athmosphäre drängt sich an, Menschen dort, ostend gewissermaßen, Strickjacken & Hornbrillen, & gleichzeitig so ein Art HB-Viertel-Look, geknitterte Baumwolle & gesunde Schuhe, ältere Frauen mit roten Schals, ...you know what I mean. Ein wenig entrückt dort, schwer zu beschreiben, trotzig vielleicht, linkisch links trifft´s wohl am ehesten. & nun werden Agata, Fabio & ich dort unter den gestrengen no nonsense emanzipatorischen Augen der Zetkin- Büste schwer abstrakteste Posttonalität fabrizieren, das wird auch ebbes.
logo

user

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

September 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 4 
13
15
26
 
 

Aktuelle Beiträge

Umzug
Das Weblog der Apollinischen Netze & Seife ist...
jkenter - 23. April, 19:36
nachhängen, den alten...
Schade - hier kommt nichts mehr. Dabei war das doch...
dieBremer - 22. April, 08:20
meine Güte, einige davon...
meine Güte, einige davon hier in Bremen! aber es gab...
dieBremer - 8. April, 21:00
also der Jan ist echt...
also der Jan ist echt ein großer Seitenmeister!!! Auch...
dieBremer - 8. April, 20:58
"Stolperstein"
Claudia hat einen weiteren von den Stolpersteinen in...
dieBremer - 7. April, 21:56

Suche

 

Status

Online seit 6640 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. April, 19:36